Dezemberläufe 2018

Gediegen und feierlich wird von vielen Mitbürgern der Dezember angegangen. Aber sportlich gesehen kann dieser letzte Monat im Jahr auch einiges bieten. Entweder man schaut mit hochgelegten Füßen Wintersport oder man beteiligt sich an einer Art Gänsebratenvernichtungslauf. Kurzum, auch im Winter war und ist BELC 89 immer aktiv: mit oder ohne Gans.
Vom Nikolaus-Duathlon Anfang Dezember wurde schon berichtet. Vom Mörfelder Adventslauf sowie vom Frankfurter, Oberrodener und Segovia Silvesterlauf folgen nun ein paar Zeilen.WEITERLESEN

Nikolaus-Duathlon 2018 - Startbanner

Nikolaus-Duathlon 2018

Die Triathlon-Abteilung der Eintracht Frankfurt veranstaltet seit 1993 jedes Jahr am ersten Sonntag im Dezember den Nikolaus-Duathlon. Austragungsort ist das Gelände der ehemaligen Bundesgartenschau. Die Hobbysportlerinnen und -sportler können unter anderem bei einem Jedermann-Rennen (2,5 km Laufen, 15 km Radfahren, 2,5 km Laufen) gegeneinander antreten. Dazu bereit erklärten sich vom Bergen-Enkheimer Laufclub BELC 89 die unerschrockenen Teilnehmer Ute Rühl und Roberto Sborzacchi – “unerschrocken”, da man am 2. Dezember von sportlich herausfordernden Wetterbedingungen ausgehen musste, was sich leider zu 100 Prozent bewahrheitete. Rad- und Laufstrecke bestanden aus befestigten Wegen, welche aber durch die starken Regenfälle deutlich an Festigkeit verloren hatten.WEITERLESEN

RüsselCross-Duathlon 2018

Mannix und Ute beim Rüssel-Cross-Duathlon am 10. November 2018

Optimale Bedingungen hatten Mannix und ich beim diesjährigen Cross-Duathlon. Während ich mit Corina schon 2016 die Veranstaltung besucht hatte, war Mannix zum ersten Mal mit von der Partie.
Nach dem Regen am Morgen hatten wir zum Start um 13:00 Uhr optimale Wetterbedingungen. Beim Rüssel-Cross gilt es, die folgenden Distanzen zu absolvieren: 5 km Waldcrosslauf (2 Runden), 20 km Bike (2 Runden) und noch einmal 2,5 km Waldcrosslauf (1 Runde).WEITERLESEN

Elke beim TSC New York City Marathon 2018

Schon im Jahre 2007 berichteten u.a. Jitka Gutmann, Ute Rühl und Hannah Cremer von den nicht zu unterschätzend niedrigen Temperaturen beim Start des New York Marathons. Jeder kennt das Foto, auf dem unsere sechs winterlich bekleideten Vereinsmitglieder in ihren Startblöcken warteten. Warum sollte es 11 Jahre später Elke Conert am ersten Sonntag des Monats November 2018 anders ergehen?WEITERLESEN

37. Mainova Frankfurt Marathon

Die ersten Vorboten des kommenden Winters zeigten sich am letzten Sonntag des Monats Oktober. Einstellige Temperaturwerte und unangenehmer böiger Wind begleiteten beim traditionellen Frankfurt Marathon die Teilnehmer sowie die unzähligen Staffelläuferinnen und -läufer. Die Läuferinnen und Läufer drängten sich vor dem Start der 42. Auflage in der schützenden Vorhalle der Festhalle. Vom Bergen Enkheimer Laufclub wärmten sich dort Corina Lucke, Ute Rühl, Pasquale Davide, Roberto Sborzacchi, Dirk Buchholz, Gerrit Sinnigen, Dr. Martin Abesser und Reinhard Stier auf.WEITERLESEN

David in Eriwan/Armenien

Noch vor fast 50 Jahren war der Bekanntheitsgrad der Stadt Eriwan (armenisch Yerewan) bei uns recht gering. Sie machte ab und zu einmal als Hauptstadt der SSR Armenien von sich reden. In intellektuellen Kreisen stellte das Büchlein “Frage an Radio Eriwan” mit seinen sozialismus-entwaffnenden Antworten die Moskauer Allmacht bloß. Auch in Vereinskreisen war nur bekannt, dass dieses 30.000 km2 kleine Land im Kaukasus liegt und eine eigene Sprache und Schrift besitzt. Dann stellte unser David Drew mit seinem Besuch und seiner Teilnahme am Halbmarathon das Land Armenien mit seiner 2800 Jahre alten Hauptstadt Eriwan in den läuferischen Vordergrund. Die Kaukasusrepublik schmückt nun als weiteres Fähnchen die BELC-Weltlaufkarte.WEITERLESEN