Zum Menü springen

Farideh und Ute in Paris
(von Ute, 23.09.2018)
16,2 km von Paris nach Versailles

Farideh war schon des Öfteren in Paris um die Strecke von 16,2 km in Angriff zu nehmen. Dieses Jahr schafft sie es, mich zu überzeugen, dass das auch was für mich wäre. Immer bereit zum Reisen und Laufen meldete ich mich an. Die Reise mit dem ICE war entspannt und kurzweilig, gleich starteten wir durch um unsere Startunterlagen abzuholen. Das ausgehängte Streckenprofil entsprach nicht meinen Erwartungen auch Farideh hatte nichts erzählt von „Bergen“.

ALT-Texthttps://www.belc89.de/files/galerie-galerie-volkslauf-2018/20180923_Paris1_klein.jpg

Geplanter Start war am Sonntag um 10:00 Uhr, doch durch die französische Gelassenheit kamen wir erst nach 11:00 Uhr mit der letzten Startergruppe los. Langes anstehen bei der Beu-telabgabe und der Toilettengang waren eine echte Geduldsprobe, brachten Farideh dazu leicht nervös zu werden, während ich die französische Gelassenheit annahm und geduldig abwartete. Endlich waren wir fast am Startpunkt angelangt, die Läufer wurden noch handverlesen. ALT-Texthttps://www.belc89.de/files/galerie-galerie-volkslauf-2018/20180923_Paris2_klein.jpg

Das heißt, immer 300 wurden von jungen Damen und Herren per Hand abgezählt und auf die Strecke geschickt. Es ging los, der feine Sprühregen am Start hatte aufgehört, dafür hatten wir Gegenwind und das auf der gesamten Strecke. Ab km 6 wurden wir beide doch sehr langsam und unsere Wege trennten sich. Es ging 2 km bergan mit im Durchschnitt 7% Steigung. Das war ziemlich anstrengend, so dass wir uns erst einmal wieder auf dem nächsten km erholen mussten. Wir versuchten wieder Tempo aufzunehmen und trotz des ständigen auf- und ab-Laufens konnte ich wieder etwas schneller werden. Unterwegs gab es reichlich Wasser und Zuckerwürfel, das sehen wir nicht als die perfekte Sportlernahrung an. Zwischen km 13 – 14 war es noch einmal unangenehm steil. Auch beim letzten Kilometer ins Ziel konnten wir nicht mehr zum Sprint ansetzen, es ging wieder leicht hoch. Es war geschafft und wir waren Beide hoch zufrieden und glücklich. Farideh kam kurz nach mir ins Ziel. Wir gönnten uns noch eine Massage. Trotz der langen Schlange kamen wir schnell an die Reihe. Zwei junge Männer nahmen sich jeweils ein Bein vor, das tat gut. Wir zogen uns trockene Klamotten an und machten uns auf den Weg zum Schloss Versailles, etwas 400 m vom Ziel entfernt. Jetzt war es nicht nur windig, sondern es fing an immer mehr zu regnen. Letztendlich wurden wir doch noch ziemlich nass. ALT-Texthttps://www.belc89.de/files/galerie-galerie-volkslauf-2018/20180923_Paris3_klein.jpg

Nach kurzer Erholung im Hotel setzten wir uns in ein Straßencafé und tranken den wohl ver-dienten Rotwein. Anschließend ließen wir den Abend bei einem guten Essen ausklingen.

Zeit auf 16,2 km, man beachte die Steigungen und den Wind. Courir est juste amusant et surtout au loin.

Farideh 01:42:59 Ute 01:39:49