Zum Menü springen

Offenbach und Kleinostheim
(von Alfred, 14.10.2018)
Mainuferlauf und Sunbedlauf

26. Offenbacher Mainuferlauf

Der herrschende Spätsommer mit seinen milden Morgentemperaturen bewog am Sonntag dem 14. Oktober über 1500 Läuferinnen und Läufer zur Teilnahme an der 26. Auflage des Offenbacher Mainuferlaufes. Dabei ging es über die Strecken Halbmarathon, 10 und 5 Kilometer sowie einem 2 Kilometer Schülerlauf. Die ebenen und amtlich vermessenen Strecken über10 und 21 Kilometern fungierten als 9. und vorletztem Lauf des Main-Lauf-Cups. Gerade die längste Strecke wird immer wieder als Gradmesser für die vorhandene Fitness im Vorfeld des anstehenden Frankfurt Marathons gesehen. Der Halbmarathon führte wie in jedem Jahr immer am Main entlang, passierend Bürgel und Rumpenheim bis zum Wendepunkt nach Mühlheim-Dietesheim. Von dort ging es dann auf gleichem Weg zurück zum Ziel, direkt unterhalb des Starts am Main gelegen. Die 10 Kilometer Strecke bog nach 2 Kilometern auf den Damm des Mittelweges Richtung Rumpenheim ab, um dann auch direkt am Main wieder Richtung Ziel Offenbach zu führen. Kurz vor 9:00 Uhr standen vom Bergen-Enkheimer Laufclub BELC89 Dr. Martin Abesser, Sören Hommel und Alfred Traue im Startfeld auf der Mainstraße. Am Ende des Rennens war Dr. Martin Abesser war mit seiner Zeit von 42:02 Minuten und Platz 76 von 325 Startern der schnellste 10 Kilometer-Vereinsläufer. Sören Hommel folgte mit 48:20 Minuten. Alfred Traue benötigte 49:21 Minuten. In der Altersklasse M65 bedeutete dies Platz 2 von 10. Erwartungsvoll standen 1 Stunde später Corina Lucke, Ute Rühl, Elke Conert, Dirk Buchholz, Gerrit Sinnigen, Roberto Sborzacchi und Pasquale Davide im Startblock für den anstehenden Halbmarathon. Schnellstes Vereinsfrau war Corina Lucke mit 1:47:41 Stunden. Im Frauenfeld von 261 Teilnehmerinnen belegte sie Platz 53 und in ihrer Altersklasse Platz 8 von 36 Starterinnen. Elke Conert beendete ihren Lauf mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 1:54:34 Stunden (Altersklasse 6 von 14). Dies führte sie auf eine sehr entspannte Bewältigung ihres Halbmarathons zurück. Ebenfalls die Zeit von Ute Rühl mit glatten 2:04:00 Stunden (Altersklasse 8 von 14) deutete auf eine sehr gute Marathon Vorbereitung hin. Als schnellster BELCler konnte sich Dirk Buchholz mit 1:44:46 Stunden auszeichnen. Fast zeitgleich kamen Roberto Sborzacchi mit 1:50:15 Stunden und Gerrit Sinnigen mit 1:50:35 Stunden ins Ziel. Besonders Roberto freute sich sehr über die deutliche Unterbietung seiner alten persönlichen Bestzeit. Pasquale Davides Zeit von 2:01:12 Stunden versprachen in zwei Wochen eine Marathongesamtzeit von deutlich unter viereinhalb Stunden. ALT-Texthttps://www.belc89.de/files/galerie-galerie-volkslauf-2018/20181014_Offenbach.jpg


10. Sunbedlauf Kleinostheim

Der 11. und letzte Wertungslauf des Cordenka-Laufcups fand am 21.10.2018 in Kleinostheim statt. Dieser Cup unterscheidet sich vom Wertungsmodus des Main-Lauf-Cups. Die Cordenka Serie besteht aus 11 Wettkämpfen. Zur Aufnahme in die Gesamtwertung sind 5 Wettkämpfe notwendig. Die maximale Altersklassenpunktzahl beträgt 40 Punkte für Platz 1 bis Platz 40 mit 1 Punkt. Lediglich 4 Grad betrug für Alfred Traue die Temperatur beim Start um 9:30 Uhr. Aber auf dem welligen Gelände mit insgesamt 40 Höhenmetern und Waldwegen mit Crosscharakter kam jeder schnell auf Temperatur. Bei einer vernünftigen Renneinteilung konnte er auf den letzten beiden Kilometern noch 3 Altersklassenkonkurrenten hinter sich lassen. Seine Zeit über die 10,08 Kilo-meter betrug 50:05 Minuten. Dies bedeutete in der AK65 Platz 3 von 11. In der Gesamtwertung 2018 belegte er in der M65 mit nur 5 Läufen Platz 5. ALT-Texthttps://www.belc89.de/files/galerie-galerie-volkslauf-2018/20181021_Kleinostheim_klein.jpg