Zum Menü springen

Nikolausduathlon
(von Ute / Alfred, 02.12.2018)
Nikolausduathlon

Bei absolutem „sch….. Wetter“ starteten Roberto und ich beim diesjährigen Nikolaus-Duathlon. Pasquale, unser dritter Mann, konnte leider wegen Krankheit nicht starten.

Wir waren für die Jedermann- Distanz, d. h. 2,5 km – 15,0 km – 2,5 km angemeldet, was in Anbetracht des starken Regens eine gute Entscheidung war. Pünktlich zum Start machte der Regen eine kurze Pause, so dass wir die ersten 2,5 km zumindest von oben nicht nass wurden. Durch das Ginnheimer Wäldchen ging es dann schon mal durch tiefe Pfützen und matschige Passagen. Ich freute mich auf’s Rad fahren obwohl es wieder regnete. Roberto hatte auch seinen Spaß, die ersten Kurven etwas langsamer angehen, damit man merkt wo es rutschig ist, das war die Devise für die erste Runde. Bei der Wettkampfbesprechung wurde uns noch gesagt, dass wir doch schließlich alle hier sind um uns mal richtig einzusauen. Ein Duathlon im Dezember verspricht nun mal keine 20 Grad und Sonnenschein. In der 2. Wechselzone konnte ich Roberto noch begrüßen. Zuerst brachte er sein Rad zu Fall und gleich danach noch ein Zweites und dann rannte er gleich noch sicherheitshalber mit Helm los. Er kam kurz zurückgesprintet um alles wieder zu richten. Wir gingen fast gemeinsam auf die Laufstrecke, doch Roberto war ein wenig zu schnell für mich. Glücklich kam ich mit einer Zeit von 1:06:54 h ins Ziel, Roberto hatte eine tolle Zeit von 1:06:18 h und war stolz, dabei gewesen zu sein. Insgesamt waren wir diesmal beim Jedermann-Duathlon nur 91 Finisher, da sind wohl einige Zuhause geblieben. Als Belohnung gab es heißen Tee, Kekse und noch mehr Wasser von oben. ALT-Texthttps://www.belc89.de/files/galerie-galerie-volkslauf-2018/20181202_Nikolausduathlon1_klein.jpg

Nächstes Jahr gerne wieder, es macht immer Spaß beim Nikolaus-Duathlon der Eintracht zu starten. Als Medaille wird ein kleiner Nikolaus umgehängt, anstelle eines T-Shirts gab es eine Rad-Mütze der Eintracht.

ALT-Texthttps://www.belc89.de/files/galerie-galerie-volkslauf-2018/20181201_NikoDuathlon_3_klein.jpg

Alfreds Text:

Nikolaus Duathlon am 2. Dezember 2018 Die Triathlon-Abteilung der Eintracht Frankfurt veranstaltet seit 1993 jedes Jahr am ersten Sonntag im Dezember den Nikolaus-Duathlon. Austragungsort ist das Gelände der ehe-maligen Bundesgartenschau. Die Hobbysportlerinnen und -sportler können unter anderem bei einem Jedermann-Rennen (2,5 km Laufen, 15 km Radfahren, 2,5 km Laufen) gegen-einander antreten. Dazu bereit erklärten sich vom Bergen-Enkheimer Laufclub BELC89 die unerschrockenen Teilnehmer Ute Rühl und Roberto Sborzacchi. Unerschrocken, da man am 2. Dezember von sehr sportabweisenden Wetterbedingungen ausgehen mußte, welche sich leider zu 100 Prozent bewahrheiteten. Rad- und Laufstrecke bestand aus befestigten Wegen, welche aber durch die starken Regenfälle deutlich an Festigkeit verloren hatten. Lassen wir Ute Rühl nach ausgiebiger Erholung zu Worte kommen: „Bei absolutem sch….. (nicht jugendfrei) Wetter starteten Roberto und ich beim diesjährigen Nikolaus-Duathlon. Unser drittes Vereinsmitglied Pasquale konnte leider wegen Krankheit nicht starten. Wir waren für die Jedermann- Distanz angemeldet, was in Anbetracht des starken Regens eine gute Entscheidung war. Pünktlich zum Start machte der Regen eine kurze Pause, so dass wir die ersten 2,5 km zumindest von oben nicht nass wurden. Durch das Ginnheimer Wäldchen ging es dann schon mal durch tiefe Pfützen und matschige Passagen. Kinder hätten naturgemäß dabei mehr Freude gehabt. Ich freute mich trotz des wieder einsetzenden Regens auf die Radetappe. Roberto hatte auch seinen Spaß. Wir gingen die ersten Kurven etwas langsamer an. Hatten somit dann das richtige Gefühl, wo man mit einer anstehenden Rutschgefahr rechnen mußte. Uns klangen immer wieder die Worte der Wettkampfbesprechung in den Ohren. Dort wurde uns unterstellt, dass wir doch schließlich alle hier seien, um uns einmal richtig einzusauen. Ein Duathlon im Dezember verspricht nun mal keine 20 Grad und Sonnenschein. In Wechselzone 2 konnte ich Roberto noch begrüßen. Zuerst brachte er sein Rad zu Fall und gleich danach noch ein zweites, dann rannte er gleich noch helmgeschützt los. Er kam kurz zurück gesprintet, um sich kopfmäßig richtig herzurichten. So ist halt die BELC Jugend. Wir gingen fast gemeinsam auf die Laufstrecke, doch Roberto war ein wenig zu schnell für mich. Glücklich kam ich mit einer Zeit von 1:06:54 Stunden ins Ziel. Roberto hatte eine tolle Zeit von 1:06:18 Stunden und war dabei sehr stolz, mit von der Partie gewesen zu sein. Insgesamt waren wir diesmal beim Jedermann-Duathlon nur 91 Finisher, da sind wohl einige Zuhause geblieben. Als Belohnung gab es heißen Tee, Kekse und noch mehr stilles Wasser von oben. Statt Medaille wurde uns ein kleiner Nikolaus umgehängt, anstelle eines T-Shirts gab es eine Radmütze der Eintracht. Nächstes Jahr gerne wieder, es macht immer Spaß bei diesem Nikolaus-Duathlon zu starten. Was war noch? Ach so, ich gewann meine Altersklasse. Und glücklicherweise hatte ich die Waschmaschine vorglühen lassen, sodass sie sofort betriebsbereit war.“

ALT-Texthttps://www.belc89.de/files/galerie-galerie-volkslauf-2018/20181202_Nikolausduathlon2_klein.jpg