Zum Menü springen

Eiffler
(von Alfred, 17.04.2017)
Ostern in Bergen-Enkheim

So trug es sich zu Mitte April, genau am Ostermontag. Ein Häuflein von 5 (+1) Aufrechten vom Bergen-Enkheimer Laufclub BELC89 stieg beim ersten Hahnenschrei auf, um ab 8:00 Uhr eine gepflegte nicht zu schnelle Runde im Enkheimer Wald zu drehen. Am Treffpunkt angekommen, verfinsterten sich jedoch die Mienen von Jitka und Willi Gutmann, Gerhard Winter, Gabriele Sorg und Uwe Hahn. Die Mützen immer tiefer ins Gesicht gezogen, den Buckel frierend stetig mehr gekrümmt, beratschlagten die Anwesenden die weitere Vorgehensweise. Die Samstagstruppe war einstimmig der Meinung, dass

Newwel, trieb, orsch kühl un nass,

im Freie renne mecht kaan Spaß.

Kapp un Scherm sin die Begleiter.

Jetzt is nur beim Eifler heiter.

ALT-Texthttp://www.belc89.de/files/galerie-galerie-ausfluege-2017/20170417_Eiffler_klein.jpg

Also begab man sich schnurstracks zu den bereitstehenden Wagen um den kurzen Weg zum Café in Angriff zu nehmen. Jeder wusste zwar, wer sich beim Regen zum Laufen überwindet, wird mit guter Laune, Fitness und einem starken Immunsystem belohnt. Wer jedoch ein Kaffee in netter Atmosphäre genießt, wird mit noch besserer Laune und ausgeruhtem Körper belohnt. So saß man da, hörte den Regen an die Scheiben trommeln und erinnerte sich an damals. Wo man jung an Jahren mit anderen Kindern das Regenrinnen Spiel machte. Wer am nassesten wurde, hatte gewonnen. Das man dabei auch dreckig heimkehrte, blieb absolut nicht aus. Nach etwas mehr wie einer Stunde, identisch mit der sonstigen Laufzeit, traten alle frohgelaunt die Heimreise an.

Zwei bis jetzt unerwähnte und unerschrockene Vereinsmitglieder mit Namen Ayse Dayan und Petra Urban widerstanden den Verlockungen eines heißen Kaffees. Sie genossen bei ihrer Trainingseinheit das kühle Wasser von oben. Unsere Damen sind halt aus hartem Holz geschnitzt. Sonderlob.


Miterlebt und wahrheitsgemäß niedergeschrieben von Alfred T.