Zum Menü springen

24. Offenbacher Mainuferlauf
(von Alfred, 09.10.2016)
24. Offenbacher Mainuferlauf
Brannte noch vor 3 Wochen beim Rodheimer Volkslauf die Sonne auf die Köpfe aller Beteiligten, war beim diesjährigen Offenbacher Mainuferlauf das Tragen einer wärmeren Laufkleidung recht empfehlenswert. 8 Grad zeigte das Thermometer bei der 24. Auflage des Traditionslaufes am 16. Oktober. Der Bergen-Enkheimer Laufclub BELC 89 schickte auch in diesem Jahr wieder eine kleine Truppe an den Main. Line Perlet, Corina Lucke, Ute Rühl, Andrea Wagner, Wolfgang Darmstädter, Heinz Pflug und Alfred Traue traten frohen Mutes über die angebotenen Strecken 10 und 21 Kilometern an. Der Offenbacher LC war diesmal auch Ausrichter der Hessischen Halbmarathonmeisterschaften 2016. Dieser 9. und vorletzte Lauf des Main-Lauf-Cups war der letzte ernstzunehmende Test für den am 30. Oktober stattfindenden Frankfurt Marathon. Die ebene und amtlich vermessene Strecke gibt regelmäßig jedem Starter die Antwort auf die vorhandene Fitness. Die Halbmarathonstrecke führte wie in jedem Jahr am Main entlang zum Wendepunkt nach Mühlheim-Dietesheim, um dann den gleichen Weg zurück zum Ziel zu nehmen. Die 10 Kilometer Strecke bog nach 2 Kilometern Richtung Rumpenheim ab, um dann direkt am Main wieder Richtung Offenbach zu laufen. Der gerade beim 10er Wettkampf auf dem Dammweg Richtung Rumpenheim gefürchtete kalte Seitenwind blieb diesmal glücklicherweise aus. Der Start über die 10 Kilometer Strecke erfolgte pünktlich um 9:00 Uhr. Mit 490 Starterinnen und Startern war der Veranstalter sehr zufrieden. Allein 55 Männer und Frauen blieben an diesem Sonntag unter 40 Minuten. Dies war der Beweis, dass die Strecke zu den schnellsten des Main-Lauf-Cups gehört. Unser Neumitglied Corina Lucke nahm sich an diesem Tag etwas besonderes vor. In Anbetracht ihrer Marathonvorbereitung lief sie erst den 10er in 51:41 Minuten. Beim anschließenden Halbmarathon lief sie die halbe Strecke mit, um anschließend auf der anderen Mainseite nach Bergen-Enkheim zurück zu laufen. (dann kochen, putzen, bügeln) ALT-Texthttp://www.belc89.de/files/galerie-galerie-volkslaeufe-2016/20161009_Offenbach2.JPG. Ute Rühl war mit Ihrer Zeit von 52:59 Minuten sehr zufrieden. Sie wird in diesem Jahr ein wertvolles Mitglied beim Staffel Marathon sein. Ute: "Nachdem Corina mich bei KM4 ganz locker stehen ließ, rechnete ich mit einer für mich langsamen Zeit. Wie sich dann herausstellte, war ich schnell, aber Corina deutlich schneller wie ihre eigene Vorgabe".- Ein besonderes Lob gebührt Line Perlet. Bei ihrem ersten 10 Kilometer Lauf erreichte sie gleich eine nicht für möglich gehaltene Zeit von 54:39 Minuten. Line: "Wäre vor dem Lauf mit einer Zeit von 60 Minuten zufrieden gewesen. Das es dann so gut lief, hätte ich nicht gedacht". Alfred Traue widmete sich nach vollbrachten 48:08 Minuten der üppigen Kuchentheke (Käsekuchen). Bei der Halbmarathonstrecke ist unsere 21 Kilometer Novizin Andrea Wagner besonders hervor-zuheben. Nach nicht ganz reibungsloser Marathonvorbereitung legte sie bei ihrem ersten Start über diese Distanz mit 1:53:29 Stunden eine exzellente Laufzeit hin. Nun wird sie beruhigt und angriffslustig den 30. Oktober herbeisehnen und dabei einigen Altersgenossinnen das Fürchten lehren. Heinz Pflug ALT-Texthttp://www.belc89.de/files/galerie-galerie-volkslaeufe-2016/20161009_Offenbach1.JPG und Wolfgang Darmstädter zeigten mit ihren Zeiten von 1:52:20 Stunden (Pflug) und 1:40:54 Stunden (Darmstädter), dass sie beide für den anstehenden Marathon wohl gerüstet sind. Eine unangenehme Überraschung erlebten die Teilnehmer am 5 Kilometer Lauf. Ein Teil der Läufer wurde auf die 10km Strecke umgeleitet. Somit kamen die über 100 Starter nicht in den Genuss einer Wertung. Peinlich für den Veranstalter. ALT-Texthttp://www.belc89.de/files/galerie-galerie-volkslaeufe-2016/20161009_Offenbach3.JPG